So helfen wir

Die Therapien im Überblick

Die Sprachtherapie

Unser sprachtherapeutisches Gesamtangebot umfasst:

1. Diagnostik und Therapie von
  • Sprachstörungen (Aphasie)
  • Sprechstörungen (Sprechapraxie, Dysarthrophonie, Dysarthrie)
  • Schluckstörungen (Dysphagien, Presbyphagien)
  • Stimmstörungen (Dysphonien)
  • Atemstörungen (Respirationsstörungen)
2. Diagnostik und Therapie von kindlichen
  • Sprachstörungen (Kindl. Aphasien) (spezifische) Sprachentwicklungsstörungen
  • Sprechstörungen (Dyslalien) Schluckstörungen (Dysphagien, Presbyphagien)
  • Eß-, Kau-, und Schluckstörungen (Myofunktionelle Störung)
3. Beratung von Angehörigen und Betroffenen

4. Hilfsmittelberatung (z.B. Sprachcomputer)

5. Einzel- und Gruppentherapien





Die Dialogtherapie

TherapieTherapeut (Moderator) und zwei Betroffene beüben interaktiv den Sprecher-Hörer-Wechsel; wechselseitige Zuordnung der Sprecher-/Hörer-Rolle in dialogischen Strukturen (Störungen der Wortfindung, des Satzbaues und der Sprechmotorik spielen dabei keine Rolle).

In der Ergotherapie werden u.a. Aufmerksamkeit, Konzentration und Handlungsplanung beübt.





Die Physiotherapie

Unser physiotherapeutisches Angebot umfasst:

  • Behandlung nach dem Bobath-Konzept
  • PNF
  • Therapie nach Brügger
  • Lymphdrainage
  • Schlingentisch
  • Moorpackungen
  • Massage





Die Alltagsorientierte Therapie

Zum Behandlungskonzept der vierwöchigen Intensiv-Therapie gehört seit Ende 2009 neben den täglich stattfindenden Einzel- und Gruppenbehandlungen die "Alltagsorientierte Therapie (AOT)".

Die AOT fördert Sprache in Alltagssituationen und verbindet Kommunikation mit der Ausführung von konrekten Handlungsabläufen (z.B. planen, umsetzen, präsentieren von alltagsrelevanten Dingen): kochen, einkaufen, Gartenarbeit, Aufnahme und Verarbeitung von Presseartikeln, Bankgeschäfte, Post, Reisebüro, Bibliothek etc. Die Betroffenen werden je nach Interesse, Bedürfnis, sprachlicher/kognitiver/motorischer Fähigkeit und Ressourcen in Kleingruppen eingeteilt.

Die Vorbereitung und Planung der AOT erfolgt durch das ganze Team der Sprach- und Ergotherapie. Jeweils 3-5 Betroffene werden pro Gruppe von jeweils einem Sprach- und einem Ergotherapeuten begleitet. Dauer der AOT: 120 Min. Nach 90 Min. werden die Ergebnisse aus den einzelnen Arbeitsgruppen vor allen Teilnehmern der Intensiv-Maßnahme präsentiert.





Die Gruppentherapie

GruppentherapieTherapeut (Moderator) und mehrere Betroffene, die unter gleichen oder ähnlichen sprachlichen und kognitiven Störungsmustern leiden treffen sich, um gemeinsam ihre sprachlichen und kognitiven Fähigkeiten in sozial-kommunikativen Interaktionen einzusetzen (u.a. Abbau von Sprach- und Sprechängsten, Förderung des sprachlichen Selbstbewußtseins).

In der Ergotherapie werden u.a. Aufmerksamkeit, Konzentration und Handlungsplanung beübt.





© 2020 Aphasie- und Seniorenzentrum Josef Bergmann